1860 in Olpe gegründet, wurde das Mutterhaus der Franzikanerinnen 1863 nach Salzkotten verlegt. Bis heute setzt sich der Orden hier für karitative und pastorale Aufgaben ein. Insbesondere in der Kranken- und Altenpflege, der Erziehung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, der Therapie und Förderung für Menschen mit Behinderungen sowie in der Sozialarbeit und der Seelsorge findet sich das Tätigkeitsfeld der Schwestern.

Kongregation der Franziskanerinnen Salzkotten

Paderborner Str. 7 · 33154 Salzkotten
T 05258 9885

franziskanerinnen-salzkotten.de

Geschichte

1860
Gründung in Olpe

1863
Verlegung des Mutterhauses nach Salzkotten

1870
Bau eines neuen Mutterhauses

1870–1890
Ausbreitung des Ordens in die USA, Niederlande, Frankreich als Folge von Einschränkungen durch den Kulturkampf Ende des 19. Jahrhunderts

1902
Bau und Weihe der Klosterkirche in Salzkotten

2010
150. Jubiläum

Möglichkeiten | Angebote

Klosterkultur
heutige Nutzung aktives Frauenkloster seit der Gründung
Gottesdienste katholisch – Messe 7.15 Uhr, sonntags 7.45 Uhr, weitere Gottesdienste, Ewige Anbetung
Führungen Gruppen auf Anfrage
Veranstaltungen/Teilnahmemöglichkeiten
  • Exerzitien, Führungen für Kinder, Kurse, Konzerte (Weihnachten)
  • für Jugendliche Aussendung als Missionar auf Zeit (MAZ) in Dritte-Welt-Standorte der Kongregation
  • Mitwirken in der geistlichen Weggemeinschaft Koinonia für Außenstehende (Männer und Frauen)
  • „Kloster auf Zeit“ für Frauen
Klostertourismus
Gastronomie in Salzkotten
Parkmöglichkeit öffentliche Parkplätze in Salzkotten
ÖPNV-Anbindung Bahn, Bus
Besichtigung/Eintritt Kirche tagsüber geöffnet
Lokale Besonderheiten Nähe zu Paderborn und zur Wewelsburg

Bildergalerie