Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bibelschule: Abraham und Sara – Unterwegs mit den Erzeltern Israels

Mo. 26. September 2022Sa. 1. Oktober 2022

Abraham und Sara – Unterwegs mit den Erzeltern Israels | Geschlechterrollen im Neuen Testament und frühen Christentum

Warum eine Bibelschule? Kein Buch hat die Geschichte des Abendlandes in den letzten zwei Jahrtausenden mehr geprägt als die Bibel. Sie wird auch die Zukunft der Menschheit mitbestimmen. Ein Grundverständnis für den rechten Umgang mit der Bibel darf nicht nur von Theologen und „Berufschristen“ erwartet werden: es gehört zur Allgemeinbildung – mindestens jedes Christen und jeder Christin. Auch Menschen, die weder durch ihren Beruf noch durch eine christliche Praxis mit der Bibel zu tun haben, möchten wenigstens Grundbegriffe dieses Buches kennen.

Die Erzählungen über das erste Erzeltern-Paar, dem dann Isaak und Rebekka und Jakob mit Rahel und Lea nachfolgen, entwerfen nicht nur im Format der Familiengeschichte ein Miniaturbild der Geschichte Israels mit seinem Gott. Auch als Erzählungen, die grundlegende persönliche und zwischenmenschliche Konflikte bearbeiten, sind sie von überzeitlicher Gültigkeit.
Die Lebensreise von Abraham und Sara führt sie von Ur im Zweistromland nach Kanaan, dann nach Ägypten und wieder zurück ins verheißene Land. Dabei erleben wir sie als Figuren von großer Glaubensstärke, die besonders Abraham den Ehrentitel „Vater des Glaubens“ hat zuwachsen lassen. Wir begegnen ihnen in den lebendigen, dichten Szenen dieses ‚Roadmovies‘ freilich auch in Krisen, in Schwäche und Versagen. Gerade in dieser Ambivalenz werden sie aber zu Identifikationsfiguren und sind keine entrückten, unerreichbaren Lichtgestalten. Deshalb vermögen sie uns auch heute noch zu bewegen und in Bewegung zu bringen bei Suchbewegungen nach dem richtigen Handeln und bei den Fragen und Herausforderungen des Glaubens.

In einem zweiten Schritt werden im Seminar – ausgehend von der neutestamentlichen Rezeption Abrahams und Saras – Genderkonstruktionen in der Bibel angeschaut: Welche Stereotypen existieren von Frauen und Männern heute, und wie sahen diese im 1./2. Jhd. nach Christus aus?

Referenten:
Reinhold Zwick, Prof. em. Dr. theol., Münster,
Saskia Breuer, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn.

Die Bibelschule ist eingebunden in den wohltuenden Tagesrhythmus des „ora et labora“ der Hegge-Gemeinschaft. Eine Exkursion führt ins Bibeldorf in Rietberg.

Das Seminar richtet sich an Bibelinteressierte jeder Altersstufe ab 18 Jahren, an Christinnen und Christen, Lehrer und Lehrerinnen sowie Theologen und Theologinnen.
Für das Seminar kann Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz beantragt werden.

Details

Beginn:
Mo. 26. September 2022
Ende:
Sa. 1. Oktober 2022
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Hegge 4
Willebadessen, 34439
Google Karte anzeigen
Telefon:
05644-400 und -700
Veranstaltungsort-Website anzeigen