Festivals

Das Klosterfestival 2020

By 15. Januar 2020 No Comments

„Friedensboten“ – Das 7. Klosterfestival vom 3. Juli bis zum 16. August 2020
Eine Entdeckungsreise im Kulturland Kreis Höxter und der Region Ostwestfalen-Lippe

Fr. 3. Juli | Ev. Marienkirche | Brüderkirchhof | ehem. Minoritenkirche | Höxter
19.30 Uhr
Festivalauftakt: Friedensboten – Festakt und Konzert
Antonio Vivaldi, Flötenkonzert und Concerti grossi
Boglarka Bajkov, Blockflöte
Ensemble BoulevardBaroque; Leitung: Karla Enriquz

21 Uhr
Genusszeit
Pause bei Wein und Brot auf dem Brüderkirchhof

22 Uhr
Zeitreise I: In Licht und Klang
Zu den Anfängen der Klosterkirche im 13. und 14. Jahrhundert
Ensemble Trecanum, Straßburg
Leitung: Etienne Stoffel

Eintritt: 20 Euro | erm. 15 Euro

Sa. 4. Juli | Abteikirche Marienfeld
Mit dem Fahrrad unterwegs
Auf dem Prälatenweg von Kloster Marienfeld nach Clarholz und Herzebrock
Treffpunkt: 13 Uhr Klosterpforte Marienfeld
Stationen: 15 Uhr Clarholz, 17 Uhr Herzebrock | Ankunft gegen 19 Uhr in Marienfeld

20 Uhr
Abteikirche Marienfeld: Zeitreise II
Autorenlesung mit Dr. Peter Schütze, Hagen/Detmold:
Die Brüder des Löwen – eine westfälische Chronik aus dem 12. Jahrhundert

21 Uhr
Zauber der Gotik
Ensemble Trecanum, Straßburg
Gregorianik-Schola Marienmünster und Corvey
Leitung: Etienne Stoffel

Eintritt: 15 Euro | erm. 10 Euro

Das Repertoire des Ensembles Trecanum umfasst in erster Linie den gregorianischen Choral, und den liturgischen christlichen Gesang des westlichen Hohen Mittelalters, der reich und mannigfaltig ist: von mailändischer (ambrosianischer), altrömischer, beneventanischer, Herkunft und der von Zisterziensern, Dominikanern und anderen entwickelt wurde. Die Musik des Ensembles erstreckt sich darüber hinaus auf die auf einstimmige als auch mehrstimmige Werke, die in den berühmten Zentren wie St. Gallen, Bingen, St. Martial de Limoges, Schule Notre-Dame (Paris), Las Huelgas und vielen anderen italienischen und mitteleuropäischen Zentren entstanden sind.

So. 5. Juli
Bach-Wanderung I
Von Ringelstein nach Büren (ca. 10 km) mit musikalischen und literarischen Stationen in Weine, Holthausen und Büren
13 Uhr: Treffpunkt Parkplatz Ruine Ringelstein
15.30 Uhr: Station im Klostergut Holthausen
17 Uhr: Abschluss in der Jesuitenkirche Büren
An den historischen Orgeln: KMD Prof. Friedhelm Flamme
Ein Shuttle zum Ausgangsort steht bereit.

Mo. 6. bis Do. 9. Juli | jeweils von 9.30 bis 16.30 Uhr | Kulturzentrum | Abtei Marienmünster
Ferientheater 2020
Musical-Werkstatt mit Laura Ullrich, dem Dreamlab-Team und Dozenten
Angebot für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren
Informationen: www.ferientheater.de

Fr. 10. Juli | 20 Uhr | Gemeindehaus | Ev. ref. Klosterkirche Blomberg
Ahem Ahmad – „der Pianist aus den Trümmern“
Ein Künstler und Autor, der mit seiner Familie in OWL eine neue Heimat gefunden hat

Sa. 11. Juli
Aktionstag „Auf den Spuren des Hl. Benedikt“
Eine klingende Reise mit Hörstationen in der Klosterregion und mit Aufgaben für jedermann:
10 Uhr: Corvey (Treffpunkt: Parkplatz vor dem Schloss)
11 Uhr: Herstelle (Treffpunkt: Parkplatz vor dem Kloster)
14 Uhr: Brakel-Gehrden (Treffpunkt: Parkplatz vor der Kirche)
17 Uhr: Die Hegge Christl. Bildungswerk (ökumen. Vesper)

Sa. 11. Juli | 18 Uhr | St. Marien | Lemgo
Sommerkonzert
Sitze de Vries (NL), Orgel

So. 12. Juli | 13 bis 18 Uhr
Bachwanderung II
Von Neuenheerse nach Gehrden
Musikalische Wegbegleitung: Friedhelm Flamme und der Projektchor der Klosterlandschaft
Ein Shuttle zum Ausgangsort steht bereit.

Sa. 18. Juli | 19 Uhr | Koptisch-Orthodoxes Kloster | Höxter-Brenkhausen
Friedensboten
SHIKI-Percussion: Ayami Okamura und Dan deSimone
Duo Gambelin: Annalisa Pappano (Gambe) und Christian Elin (Saxophon und Bassklarinette)
Eintritt: 15 Euro | erm. 10 Euro

So. 19. Juli | 13 bis 18 Uhr
Bach-Wanderung III
Von Falkenhagen nach Schwalenberg (ca. 12 km)
Mit Waldmusik und Liedern zum Mitsingen
Duo Gambelin: Annalisa Pappano (Gambe) und Christian Elin (Saxophon und Bassklarinette)
Ein Shuttle zum Ausgangsort steht bereit.

So. 25. Juli | Abteikirche und ehem. Wirtschaftshof | Abtei Marienmünster
Die Bach-Nacht 2020 – Ein Beitrag zu Friede und Völkerverständigung

19.30 Uhr | Abteikirche
Orgelkonzert mit Mami Nagata, Tokyo
inkl. Uraufführung einer Komposition von Kadhija Zeylanova

20.30 Uhr | Konventsplatz
Pause bei Wein und Brot

21.30 Uhr | Konzertsaal
Académie Internationale Schweitzer       (vormals Kammerchor der Universität Straßburg)
Leitung: Cyril Pallaud
Interkulturelles Ensemble „Bridge of Sound“
Konzept: Dr. Mag. Khadija Zeynalova

23 Uhr | Abteikirche
„Nun ruhen alle Wälder“: Bach-Choräle zum Zuhören und Mitsingen
Eintritt: 20 Euro | erm. 15 Euro

Mami Nagata wurde im Jahr 1987 geboren und absolvierte an der Kunstuniversität Tokyo ihr Bachelor Studium im Hauptfach Orgel. Bereits während ihrer Ausbildung wurde sie mit dem Ataka-Preis sowie dem Akanthus-Musikpreis ausgezeichnet. Von 2012 bis 2014 studierte sie Master Orgel bei Ludger Lohmann an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und wurde 2015 in die Solistenklasse aufgenommen. 2018 schloss sie ihr Studium in Stuttgart mit dem Konzertexamen ab. Derzeit ist Mami Nagata Dozentin im Hauptfach Orgel am Kobe College sowie Assistentin an der Kunstuniversität in Tokyo und Konzertsaalorganistin in Himeji Parnassus-Hall seit 2018. Mami Nagata hat zusätzlich zu ihren, bereits während der frühen Studienzeit errungenen Preisen, in den letzten Jahren weitere internationale Auszeichnungen erhalten: Im Jahr 2011 gewann sie einen Sonderpreis für die beste Liszt-Interpretation beim 2. Internationalen BACH’LISZT Orgelwettbewerb Erfurt-Weimar-Merseburg. Im darauffolgenden Jahr wurde Mami Nagata ein zweiter Preis beim 7. Internationalen Orgelwettbewerb Musashino-Tokyo zugesprochen. 2015 schließlich setzte sie ihren Erfolgskurs nahtlos fort und erspielte einen ersten Preis beim 12. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb in Sachsen. 2015 ermöglichte ihr das japanische Kunstministerium durch ein Stipendium ein Studium in Deutschland.

Sa. 1. August | 20 Uhr | Institut St. Bonifatius | Kupferberg| Detmold
Die arabische Magelone
Ein literarischer Liederabend mit Liedern von Johannes Brahms und Märchen aus Tausendundeine Nacht
Eric Fergusson, Bariton
Helmut Schmitt, Klavier
Dr. Claudia Ott, Rezitation
Eintritt: 15 Euro | erm. 12 Euro

Die Romanzen aus Ludwig Tiecks „Die schöne Magelone“ gehören zu den beliebtesten deutschen Kunstliedern. Johannes Brahms (1833–1897) komponierte sie nach Gedichten aus einer Novelle des Dichters. Tieck (1773–1853) hatte Veit Warbecks „Schöne Magelone“, die dieser 1527 aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt hatte, im Geist der Romantik wiederbelebt und regte damit Brahms zu seiner romantischen Vertonung an. Was Brahms und Tieck nicht wussten: Die Ursprünge der Geschichte liegen in orientalischen Märchen, die über das maurische Spanien und Frankreich nach Deutschland kamen. So überraschen die Parallelen zwischen den mittelalterlichen arabischen „Geschichten aus Hundertundeine Nacht“ – der „kleinen Schwester“ der weltberühmten Erzählsammlung „Tausendundeine Nacht“ – und Tieck/Brahms.

Claudia Ott, die Entdeckerin und Übersetzerin der auf 1234 datierten Handschrift von „Hundertundeine Nacht“, präsentiert zusammen mit dem Bariton Eric Fergusson und dem Pianisten Helmut Schmitt den Liederzyklus als literarischen Liederabend mit einem wissenschaftlichen Gespräch. Die Wanderung einer Geschichte durch Zeiten, Kulturen und Religionen wird lebendig. Die „arabische Magelone“ wagt eine neue, zeitgemäße Deutung als Ritterromanze zwischen Orient und Okzident.

Fr. 7. August | 20 Uhr |Franziskanerkirche | Rietberg
Sa. 8. August | 20 Uhr | Ev. luth. Kirche St. Marien | Herford
Harmonia pacis
Musik von der Gregorianik bis Arvo Pärt als klingende Rauminszenierungen zu Frieden und Völkerverständigung mit dem Ensemble Vokalensemble ColVoc Detmold · Leipzig
Eintritt frei | Kollekte

So. 9. August | 17 Uhr | Kath. Kirche St. Vitus und Stephanus | Corvey
Vesper für den Frieden
Nagasaki-Memorial

Fr. 14. August | 18 Uhr | Abteigelände und Schafstall | Abtei Marienmünster
5. Nacht der langen Tische
Gospelchor „Living Voices“, Höxter
Leitung: Johannes Lücking

Fr. 14. August    | 20 Uhr | Neue Klosterkirche | Hardehausen
Fritz Krisse – New spaces
Eintritt frei | Kollekte

Sa. 15. August | 20 Uhr | Ev. Kirche Maria im Weinberg | Warburg
Zauber der Gotik
Werke von Josquin Desprez
Eranos Ensemble für Alte Musik
Eintritt frei | Kollekte

So. 16. August | 16 Uhr | Konzertsaal | Abtei Marienmünster
Finale des Klosterfestivals: Friedensboten
Werke von F.  Schubert, R.  Schumann und Cl. Debussy
Queens Duo:
Verena Schulte, Flöte
Hanna Rabe, Harfe
Eintritt: 15 Euro | erm. 12 Euro

Reservierung für alle eintrittspflichtigen Veranstaltungen: karten@klosterlandschaft-owl.de

Die Förderer des Festivals sind das Land NRW, die Kreise Höxter, Lippe, Gütersloh und Paderborn, der LWL, verschiedene Sponsoren und die Gesellschaft der Musikfreunde e. V.
Änderungen vorbehalten, Aktualisierungen und Infos zum Programm finden sich unter www.klosterfestival.de