Hier finden Sie ein- oder mehrtägige themenbezogene Bildungsangebote, welche in aktiven oder ehemaligen Klöstern oder in Bildungseinrichtungen besucht und gebucht werden können.

Mai
22
Di
Religiöse Freizeit für Blinde @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Mai 22 um 15:00 – Jun 1 um 09:30

„Glaube lebt von Glaubenszeuginnen und Glaubenszeugen“

Seinen Glauben zu leben, ist eine Herausforderung. Vielen fällt es schwer, sich in einer zunehmend säkularisierten Welt zu dem zu bekennen, was sie trägt und hält. Doch Glauben ist weder Selbstzweck noch Alleingang. Wir wollen uns mit der Lebensgeschichte von Menschen befassen, die freimütig über ihre Erfahrungen mit Gott und seiner Führung in ihrem Leben berichten. Die Ordensgründerin Pauline von Mallinckrodt mit ihrer besonderen Hinwendung an Menschen mit Behinderung soll uns an diesen Tagen Orientierung sein. Austausch in der Gruppe über neue Erfahrungen und Erkenntnisse können zu einem tieferen Verständnis der eigenen Lebenssituation helfen.

Leitung: Pfarrer Dr. Hans-Konrad Harmansa, Schwesternteam SCC

Mai
25
Fr
Bibeltheologische Tagung @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Mai 25 – Mai 27 ganztägig

Gottesbilder – Gottesnamen – Gottesgestalt

„Mit welchem Namen soll ich dich anrufen, der Du über allen Namen bist?“ Mit dieser Frage beginnt ein Hymnus des Gregor von Nazianz. Nach dem Namen Gottes zu fragen, hieß für das alte Israel, nach seinem Wesen zu fragen, danach, was Gott für sein Volk, für alle Menschen, auch für den Einzelnen bedeutet. Der Weg des Gottesvolkes zeigt sich in den Schriften des Alten Testamentes als ein ständiges Suchen nach diesem Gott – nach seinem Bild, nach seiner Gestalt. Dabei entsteht neben einem Glauben, der Götter anderer Völker nicht ausschließt, schon bald die Vorstellung eines universalen Gottes; neben Spuren eines magischen Verständnisses beim Ausrufen des Gottesnamens  das Bild eines persönlichen, dem Einzelnen zugewandten Gottes.

Der Alttestamentler Prof. Dr. Bernhard Lang wird in zwei Vorträgen Herkunft und Wachstum dieses Gottesglaubens der Bibel erschließen.

Ergänzt wird die bibeltheologische Frage nach Gott durch das Medium der Kunst und der Musik in Vorträgen von Dr. Anna Ulrich und Sr. Hildegard Wolters OSB sowie in der Figur der „Jenseitigen“ in den Märchen (Ute Ahlert).

Wochenendexerzitien @ Missionsschwestern vom Kostbaren Blut | Paderborn-Neuenbeken
Mai 25 – Mai 27 ganztägig

Wochenend-Exerzitien sind ein  Angebot für Personen, die sich  entweder nicht für 8-tägige Exerzitien frei machen können oderfür sich ausprobieren möchten, ob sie sich auf 8-tägige Exerzitien einlassen können.

Elemente: Zeiten für persönliche Besinnung und persönliches Gebet, tägliches Gespräch mit der Begleiterin, Möglichkeit an der täglichen Eucharistiefeier sowie dem Stundengebet der Schwesterngemeinschaft teilzunehmen.

Anreise zwischen 14 und 17 Uhr | Abreise 17 Uhr
Anmeldung bis 4.5.2018

Mai
26
Sa
Frauenliedertag 2018 „Best of …“ @ Bildungsstätte Liborianum
Mai 26 um 09:30 – 17:30

Zum endgültig letzten Frauenliedertag laden wir alle sangesfreudigen Frauen herzlich ein. Der 17. Liedertag wird der letzte Tag dieser Reihe sein. Erklingen werden „Neue Geistliche Lieder“, die sich über die Jahre als echte Ohrwürmer erwiesen haben. Selbstverständlich werden wir auch eine Auswahl an neuen Liedern einführen, die neue Impulse für den Gesang in Gemeinden, Pastoralverbünden und Pastoralen Räumen geben können. 

Dozent(in): Dr. Gabriele Broszio u.a.

Mai
28
Mo
Gottesbild und Glaubensweg @ Benediktinerinnenabtei v. Hl. Kreuz Gästehaus St. Scholastika
Mai 28 um 17:00 – Jun 1 um 10:00

Ein interreligiöses Gespräch mit Martin Buber über Jesus in seiner Bedeutung für uns als Christen und ihn als Jude.

Leitung: Sr. Eucharis Gysi

Mai
31
Do
Tanzpädagogisches Seminar @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Mai 31 – Jun 3 ganztägig

Weisheit und Lebensfreude in meditativen Tänzen und Tänzen der Völker

Kreistänze drücken ein Spektrum von Gefühlsqualitäten aus und eröffnen verschiedene Möglichkeiten, einen Weg zu gehen. Durch die Kraft und Intensität des gemeinsamen Tanzens im Kreis werden viele dieser Wege aufs Neue  erfahren und erprobt. Auch wenn die getanzten Choreographien zum Teil neue Schöpfungen sind, sind Kreistänze ein uralter Weg der Welterschließung und Welterfahrung. Die in den Tänzen erfahrene und zum Ausdruck gebrachte Weisheit und Lebensfreude sind Kraftquellen für die Bewältigung unseres Lebens und ermöglichen vielfältige – auch nichtsprachliche – Begegnungen mit sich selbst, untereinander, mit der Schöpfung und dem Schöpfer.

Inhaltlich gestaltet und fachdidaktisch begleitet wird das Seminar von Maria Broderix aus St. Geertruid / Niederlande, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Diplompädagogin, Atem- und Leibtherapeutin, Tanzpädagogin. Die Musik- und Klangtherapeuthin Yvonne Duchemin wird zwischen den Arbeits- und Tanzeinheiten in die Entspannung und Stille begleiten.

Waldwochenende @ Diakonissen-Kommunität-Zionsberg e. V.
Mai 31 – Jun 3 ganztägig

Thema: „Hohe Maßstäbe brauchen starke Quellen.“ (Charles Taylor)

Arbeiten zur Pflege und Erhaltung des Meditationswegs: geistliche Impulse, praktische Arbeit, Gebet, Austausch und Gespräch.

Auch für Familien mit Kindern ab Schulalter.

Jun
1
Fr
Erfolgreicher den Schulalltag meistern @ Katholische Landvolkshochschule „Anton Heinen“ Hardehausen
Jun 1 um 16:00 – Jun 3 um 13:00

 

Erfolgreicher den Schulalltag meistern – Wie kann ich mich selbst motivieren und leichter lernen

Drei Tage spannende Abenteuer in Hardehausen erleben und spielerisch die Motivation trainieren und verschiedene Behalttechniken für die Schule erlernen. Dieses Seminar bietet Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 13 Jahren die Möglichkeit ihr Selbstwertgefühl und ihre sozialen Kompetenzen zu steigern. Neben den Sozialkompetenzen sollen Übungen zur Konzentrationsverbesserung und Strategien zum Lernen vermittelt werden.

Bei verschiedenen Workshops sowie gemeinsamen Morgenrunden und unterschiedlichen Abendaktionen haben die Kinder die Möglichkeit, Spannendes auszuprobieren und neue Freunde zu finden. Pädagogisch begleitet werden die Kinder von Brigitte Engelbracht, Lerntherapeutin, sowie einem engagierten Betreuerteam.

Dozentinnen:
Brigitte Engelbracht (Lerntherapeutin (FiL), Kinesiologin und Wingwave-Coach)
Teresa Gockeln (M. Sc. Agrar)

Jun
2
Sa
Yoga im Kloster @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Jun 2 um 16:00 – Jun 6 um 09:00

„Körper – Atem – Stille“

Über den Körper zur Seele: Einfache Bewegungen und die sanfte Konzentration auf den Atem entspannen Körper und Geist und führen in die Stille. Die Kurse sind eingebettet in den klösterlichen Gebetsrhythmus und lassen Raum für persönliche Ruhezeiten und den Austausch in der Gruppe.

Barbara Münzer, Yogalehrerin

Jun
3
So
Einzelexerzitien mit Bibliodramaelementen @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Jun 3 um 18:00 – Jun 10 um 10:00

Denn ich erinnere mich, dass du gesagt hast: „Suchet meine Nähe!“ Das will ich jetzt tun und zu dir beten.

Leitung: Schwester Maria Illich SSpS, Pater Dr. Rudi Pöhl

Jun
4
Mo
Entspannung mit Klängen @ Katholische Landvolkshochschule „Anton Heinen“ Hardehausen
Jun 4 um 09:00 – Jun 5 um 16:30

Entspannung mit Klängen, Klangschalen, Klangspiele, Klanggeschichten

Durch die Arbeit mit Klangschalen lassen sich Sprache, Entspannung, eigene Körperwahrnehmung, Kreativität, Konzentration, Selbstbewusstsein und Urvertrauen fördern bzw. stärken. Der Klang gibt Sicherheit, die Grundlage für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Lassen Sie sich überraschen, wie vielfältig die Klangschale eingeseztz werden kann. Inzwischen kennen viele Menschen die Klangschalen. Nicht jeder weiß, wie man gezielt die Klangschalen zur Förderung der Sprache, Konzentration, Ausdauer, Fantasie und Entspannung im Alltag erfolgreich bei Kindern einsetzen kann.

Im Umgang mit Klangschalen erweitern Kinder ihre Fantasie und Kreativität. Durch verschiedene Spiele mit
Klangschalen werden Wahrnehmungsfähigkeiten wie sehen-fühlen-hören … gefördert. Die Kinder erleben den Klang körperlich und lernen positiv und sensibel mit den Klängen umzugehen. Hyperaktive Kinder und Kinder mit Behinderungen reagieren sehr positiv auf die Klangschalen. In dem Seminar stehen Ihnen viele, verschiedene Klangschalen und Bücher zur Verfügung.

Dozentinnen:
Barbara Leufgen (Ass. Agrarwirtschaft, M.A.)
Irene Urich (Erzieherin, Entspannungspädagogin)

Benediktinische Spiritualität @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Jun 4 um 16:00 – Jun 8 um 13:00

Zeit für mich – im Lebensraum der Benediktusregel

Wir bieten Ihnen eine Woche der Ruhe und Sammlung an: Die bewährte Spiritualität der Regel des hl. Benedikt ermöglicht, das eigene Leben in den Blick zu nehmen und den persönlichen Glaubensweg zu vertiefen. Dabei unterstützt Sie die benediktinische Tagesstruktur im Rhythmus des Stundengebets. Spirituelle Impulse aus der Benediktusregel werden von weiteren geistlichen Angeboten aktualisiert. Sie haben Zeit für Stille und Gebet sowie die Möglichkeit zu Einzelgesprächen.

Sr. Michaela Puzicha OSB

Jun
6
Mi
„Halt an!“ – ein Tag in Kloster und Garten @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Jun 6 um 09:15 – 17:00

Wir laden Sie ein, innezuhalten und bei sich selbst einzukehren. Mit diesem Tag schenken Sie sich eine Zeit der Stille und Erholung, geprägt durch ein bewusstes Erleben des Gartens und eines klösterlichen Tages. Nähere Informationen auf unseren Internetseiten.

An jedem ersten Mittwoch im Monat von Mai bis September jeweils von 9.15 bis 17 Uhr: 2. Mai | 6. Juni | 4. Juli | 1. August | 5. September.

Jun
7
Do
In Freude aufblühen: Gartentage @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Jun 7 – Jun 9 ganztägig

Die Leidenschaft fürs Gärtnern keimt seit einigen Jahren wieder auf. Menschen streben hinaus ins Grüne. Im Garten können sie Ruhe finden, die Natur erleben, sich selbst begegnen, die Schöpfung Gottes entdecken … kurz: in Freude aufblühen.

Bei den Gartentagen sind Sie eingeladen, die Faszination der Schöpfung (neu) zu erleben.

Der Garten wird vertieft erfahrbar gemacht – insbesondere als ein Ort von Begegnung, Kultur und Spiritualität. Sie können vielerlei Interessantes über die Natur hören, gemeinsam ins Gespräch kommen sowie in den weitläufigen Park der Hegge hineingehen.

Jun
8
Fr
Yoga im Kloster @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Jun 8 um 16:00 – Jun 10 um 13:30

„Körper – Atem – Stille“

Über den Körper zur Seele: Einfache Bewegungen und die sanfte Konzentration auf den Atem entspannen Körper und Geist und führen in die Stille. Die Kurse sind eingebettet in den klösterlichen Gebetsrhythmus und lassen Raum für persönliche Ruhezeiten und den Austausch in der Gruppe.

Barbara Münzer, Yogalehrerin

Gestalt-Wochenende @ Benediktinerinnenabtei v. Hl. Kreuz Gästehaus St. Scholastika
Jun 8 um 17:00 – Jun 10 um 13:00

„Wer bist du denn?“
Die Frage möchte helfen, der Gestalt, die ich in Gottes Augen habe, auf die Spur zu kommen und ihr im eigenen Leben Ausdruck zu geben.

Leitung: Sr. Angela Gamon

Ehevorbereitungskurs @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Jun 8 um 18:30 – Jun 9 um 16:00

Wir „trauen“ uns!

Seid Ihr verlobt oder befreundet und überlegt ernsthaft zu heiraten? Ihr wünscht Euch ein tragendes Fundament für den Start in Eure Ehe? Dann seid Ihr bei unserem Ehevorbereitungskurs genau richtig! Wir bieten Euch unterschiedliche Formate in lockerer Atmosphäre an um Euch auf die kirchliche Hochzeit vorzubereiten. Dabei ist es nicht wichtig, wie lange Ihr zusammen seid, sondern dass Ihr die Bereitschaft habt, Euch auf Themen wie Ehe, Beziehung, Partnerschaft und Familie einzulassen. Der Kurs ist auf dem christlichen Wertefundament aufgebaut, aber so gestaltet, dass Ihr als Paar von dem Kurs profitiert, unabhängig davon, ob Ihr christlich orientiert seid oder nicht. Wir freuen uns auf Euer Kommen! Anmeldung: www.kefb.de/paderborn

Auf Nachfrage ist eine Kinderbetreuung möglich.

Jun
9
Sa
Meditationsnachmittag @ Michaelskloster Paderborn
Jun 9 um 14:00 – 18:30

Atem holen für Leib und Seele

Kontemplative Meditation mit geistlichem Impuls, Einführung in das kontemplative Gebet und einfachen Übungen zur Körperwahrnehmung. Möglichkeit zur Teilnahme an der Vesper mit den Augustiner Chorfrauen.

Leitung:  Sr. Theresia Brammen und Sr. Gabriela Zmuda (Eutonie), Michaelskloster, Paderborn

Jun
11
Mo
Das Christentum und die Religionen @ Katholische Landvolkshochschule „Anton Heinen“ Hardehausen
Jun 11 um 11:00 – Jun 13 um 13:00

„Was glaubt ihr eigentlich, wer ihr seid?“ – Das Christentum und die Religionen

In verschiedenen Perspektiven wird erläutert, welchen Blick das Christentum auf andere Religionen hat. Dabei wird es zu überraschenden Entdeckungen des eigenen christlichen Glaubens kommen können.
– Die historische Perspektive: Wie hat die kath. Kirche früher auf andere Religionen geschaut?
– Die Vatikanische Wende: Was veränderte sich durch das II. Vatikanische Konzil?
– Islam im Fokus: Entstehungsgeschichte — heutige Attraktivität – Brennpunkt Gewalt
– Herausforderung Buddhismus: sein unpersönliches Gottesbild kommt vielen Gottesbildern von Christen sehr nahe

Die Vorträge dienen als Impulse zu intensiven Diskussionen. Ein Besuch des buddhistischen Klosters in Warburg ist eingeplant.

Jun
15
Fr
1918 – Ende des ersten Weltkriegs: Eine neue Weltkarte entsteht @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Jun 15 – Jun 17 ganztägig

Tagung zum hundertsten Jahrestag des Endes des 1. Weltkriegs

Deutschland hatte den Ersten Weltkrieg auf fremdem Boden ausgetragen und haderte im Anschluss daran mit den als ungerecht empfundenen Bedingungen des Versailler Vertrages. Darüber ging nicht nur der Blick dafür verloren, welche Amputationen anderen Ländern widerfuhren, sondern auch für die Erschaffung neuer Staatsgebilde und Kolonien im Nahen und Mittleren Osten durch die Siegermächte, welche buchstäblich mit dem Lineal auf dem Reißbrett das Erbe des osmanischen Reiches unter sich aufteilten.

Viele kriegerische Auseinandersetzungen, Aufstände und Bürgerkriege, religiös oder ethnisch bedingte Feindseligkeiten der Gegenwart in dieser Region haben ihre Wurzeln zum großen Teil in der verfehlten Politik der europäischen Großmächte nach 1918. Ohne fundierte Kenntnisse der Geschichte dieses Teiles der Welt fehlt das Verständnis für die heutigen unlösbar scheinenden Probleme und werden sich auch kaum realistische Auswege aus der verfahrenen Lage finden lassen.

Wie nach 1918  eine neue Weltkarte entsteht, welche Folgen darauf zurückzuführen sind und in welche Richtung weitergedacht werden müsste – darüber werden bei dieser Tagung ausgewiesene Fachleute Auskunft geben und intensive Gespräche führen.

Referenten:
Dr. Vanessa Conze, Gießen
Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld, Stuttgart
Irina Renz, BfZ Stuttgart
Prof. Dr. Udo Steinbach, Berlin