Hier finden Sie ein- oder mehrtägige themenbezogene Bildungsangebote, welche in aktiven oder ehemaligen Klöstern oder in Bildungseinrichtungen besucht und gebucht werden können.

Apr
24
Mo
Kurzexerzitien mit Bibliolog und Qi Gong @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Apr 24 um 18:00 – Apr 28 um 13:00

WORTE, die leben…

„Ich-bin-Worte“ – Jesu nach dem Johannesevangelium

Wenn Worte lebendig werden, weil sie mit unseren eigenen Erfahrungen, mit unserem eigenen Leben gefüllt werden, dann nennen wir das im Bibliolog „das weiße Feuer“. Ich spüre ein Mithineingenommen-Werden in die Heilszusage Jesu, die er in den „Ich-bin-Worten“ ausdrückt. Qi Gong (Qi=Lebensenergie; gong=üben) wird uns als wunderbare Hilfe dienen, Körper Geist und Seele in Verbindung zu bringen.

Als „Bewegungen der Seele oder Bewegungen im Heiligen Geist“ werden sie uns unterstützen und sich heilend auf unser Leben auswirken. Durchgängiges Schweigen, täglich ein Bibliolog, individuelle Gebetszeiten, Qi Gong am Morgen und am Abend, Möglichkeit zum Einzelgespräch und gemeinsames liturgisches Feiern sind Elemente, die diese Tage prägen.

Apr
25
Di
Ikonenmalkurs @ Michaelskloster Paderborn
Apr 25 um 11:00 – Apr 30 um 13:00

Ikonen haben in der orthodoxen Kirche ihre eigene Sprache und Bedeutung. Sie sind Ausdruck der Frömmigkeit, Verehrung und Betrachtung. Außerdem sind sie ein wesentlicher Bestandteil der ostkirchlichen Liturgie.

Das Wort Ikone kommt aus dem griechischen „eikón“ und bedeutet Bild. Abbild vom Urbild, welches Christus selber ist . Die Ikone bringt die göttliche Wirklichkeit zum Ausdruck und will eine Widerspiegelung des Göttlichen sein. Ein Fenster, das uns Einblick in die Ewigkeit gewährt.

Ziel des Malkurses ist es, eine Vermittlung der traditionell festgelegten Maltechnik der Ikone zu geben. Von der Übertragung der Vorzeichnung, dem Vergolden, der Herstellung der Eitemperafarben bis zur Fertigstellung der Ikone werden die Teilnehmer mit den einzelnen Arbeitsschritten vertraut gemacht. Die wichtigsten Werkzeuge und geeignete Materialien für die Malerei sind meist nur in Fachgeschäften zu erwerben und weden vorab vom Kursleiter besorgt.

Leitung:  Burkhard Klein

Kosten:
Hausgäste mit Ü/VP:
260 Euro, bei Anreise am Vorabend: für Ü/F plus 40 Euro; Kursgebühr: 205 Euro

Externe Teilnehmer ohne Mittagessen:
Hauspauschale 20 Euro; Kursgebühr: 205 Euro
Das Mittagessen kann zugebucht werden.

Materialkosten für Anfänger: 70 Euro für Ikonentafel, Pinsel, Farben, Blattgold usw.

Apr
28
Fr
Mit allen Sinnen – Achtsam wahrnehmen, staunen @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Apr 28 um 14:30 – Mai 1 um 14:00

Aus gutem Grund sind wir mit verschiedenen Sinnen ausgestattet und dürfen diese vielfältig nutzen. Oftmals sind wir aber blind und taub für die Dinge um uns herum wie auch für das, was sich in uns regt. Wir wollen wieder neu wahrnehmen lernen in vielfältigen Übungen, in der Natur, im Miteinander, im Gottesdienst. Durch den Gebrauch all unserer Sinne lernen wir SINNvoll zu leben.

Referierende: Dr. med. Dominik Brors, HNO, Paderborn, Dr. Bernward Konermann, Regisseur, Göttingen, Dipl.-Forstwirt Arthur Kühn, Stolberg

Wo bist Du, Eva? – Frauengestalten im Hohen Dom zu Paderborn @ Bildungsstätte Liborianum
Apr 28 um 18:00 – 20:00

Frauen-Freitags-Forum

Wie dies in vielen prachtvollen Kirchen der Fall ist, so wird auch der Hohe Dom zu Paderborn von zahlreichen Heiligenfiguren „bevölkert“. Ob als Glasmalerei oder als Skulptur, ob klein oder groß, ob alt oder modern – die Heiligen begegnen den Besucherinnen und Besuchern auf Schritt und Tritt. Dabei überwiegen die Darstellungen männlicher Heiliger.

An diesem Abend können Sie sich auf die Suche nach Darstellungen heiliger Frauen machen, die – neben Maria – ihren Platz im Paderborner Dom gefunden haben. Über einige kunsthistorische Informationen hinaus sollen vor allem die Lebens- und Wirkungsgeschichten dieser Frauen und ihre Bedeutung für Frauen heute im Mittelpunkt stehen.

Leitung: Claudia Westermann

GEIST-voll leben @ Bildungsstätte Liborianum
Apr 28 um 19:00 – 21:00

Firmkurs für Erwachsene

Zweimal im Jahr lädt das Erzbistum Paderborn erwachsene katholische Christen, die sich firmen lassen möchten, zu einer eigenen Firmfeier ein. Die nächste Erwachsenenfirmung im Paderborner Dom wird voraussichtlich am Samstag, dem 10. Juni 2017, um 10.30 Uhr gefeiert.

Vielleicht gehören Sie zu den katholischen Christen, die (aus welchem Grund auch immer) im Jugendalter das Sakrament der Firmung nicht empfangen haben.
Vielleicht überlegen Sie momentan, ob für Sie jetzt die Zeit gekommen ist, sich firmen zu lassen.
Und vielleicht suchen Sie nach einer Möglichkeit, sich mit anderen, die das gleiche Anliegen haben, auf die Firmung vorzubereiten.
Dann möchten wir Ihnen ein Angebot machen.
Unter dem Motto „GEIST-voll leben“ bieten wir in den Wochen vor Pfingsten eine gemeinsame Firmvorbereitung für Erwachsene an.

An fünf Abenden wollen wir mit Ihnen über wichtige Fragen unseres Glaubens nachdenken und mit Ihnen überlegen, welche Bedeutung das Firmsakrament für unser Leben haben kann. Ein Dreiklang soll die Abende bestimmen:

Miteinander leben – zu Beginn laden wir zu einem einfachen Abendimbiss ein, damit wir in Ruhe ankommen und uns etwas kennen lernen können.
Miteinander glauben – ausgehend von Impulsen und Texten aus der Heiligen Schrift wollen wir über unseren Glauben und das Firmsakrament ins Gespräch kommen.
Miteinander feiern – mit einem kleinen Gottesdienst wollen wir unsere Treffen jeweils beenden.

Leitung: Lydia Korbmacher
Stephan Winzek

Apr
29
Sa
Barmherzigkeit – der Ort, an dem Leben wächst @ Bildungsstätte Liborianum
Apr 29 um 10:00 – 17:00

Man kann nur eine leere Schüssel füllen – Barmherzigkeit in Hinduismus und Buddhismus

Das Wort Barmherzigkeit gehört nicht gerade zum alltäglichen Sprachgebrauch des modernen Menschen. Barmherzigkeit ist ein längst aus dem aktuellen deutschen Sprachschatz gefallenes Wort. Barmherzigkeit ­– was heißt das, was ist das überhaupt?

Bei näherem Hinsehen lässt sich jedoch erkennen, dass sich hinter diesem scheinbar verstaubten Begriff ein existentielles Anliegen menschlichen Lebens verbirgt. Nicht umsonst hat Papst Franziskus gerade jetzt dieses Thema in das Zentrum eines Heiligen Jahres gerückt. Angesichts der aktuellen Gefährdung des menschlichen Zusammenlebens durch Gewalt und Ausgrenzung ist die Auseinandersetzung mit dem Phänomen Barmherzigkeit notwendiger denn je.

Das Liborianum lädt mit dieser Veranstaltungsreihe ein, das Phänomen für sich neu zu entdecken und die Spur seiner Bedeutung durch die großen Weltreligionen zu verfolgen.

Leitung: Dr. Detlef Schneider-Stengel

Weiterer Termin: Samstag, 24. Juni.

„Anders leben – Zeugnis geben“ @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Apr 29 um 17:00 – Mai 30 um 12:00

Pauline von Mallinckrodt hat in ihrer Zeit Zeugnis von der Liebe Gottes gegeben. Wie sieht das für uns heute aus? Können wir „Zeugnis“ geben oder ist das total überholt? Mit Blick auf unseren konkreten Alltag möchten wir uns diesen Fragen nähern und nach Möglichkeiten des Zeugnisgebens für Gott im Jahr 2017 suchen.

Mai
2
Di
Meditationsabend @ Michaelskloster Paderborn
Mai 2 um 19:30 – 20:30

Ein offenes Angebot an jedem 2. Dienstag im Monat für alle Interessierten, die Stille, Ruhe und Begegnung mit Gott im Schweigen suchen. Bei der Meditation geht es um ein aufmerksames Verweilen in der Stille ein wiederholendes Beten, bei dem ein Wort oder Satz im Herzen bewegt wird eine Übung, alle Gedanken und Bilder loszulassen und offen zu werden für die Gegenwart Gottes einen Weg, auf dem wir eine neue Beziehung zu uns selbst, zu Gott und unseren Mitmenschen finden.

Ablauf des Abends

Wir sammeln uns mit einer kurzen Leibspürübung.
Wir verneigen uns vor dem Geheimnis der göttlichen Liebe.
Wir setzen uns um die gestaltete Mitte.
Wir hören einen geistlichen Impuls.
Wir verweilen nach dem dreimaligen Tönen der Klangschale in der inneren Wiederholung des Herzensgebetes.

Die Übungseinheiten umfassen 2 x 20 Minuten, dazwischen meditatives Gehen.
Der einmalige Klang der Schale beendet die kontemplative Übung.
Anschließend ist Gelegenheit zum Gespräch.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es entstehen keine Kosten.

Mai
3
Mi
„Innehalten zwischen Beeten und Beten“ – ein Tag im Klostergarten @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Mai 3 um 09:15 – 17:45

Wir laden Sie ein, innezuhalten und bei sich selbst einzukehren.
Mit diesem Tag schenken Sie sich eine Zeit der Stille und Erholung, geprägt durch ein bewusstes Erleben des Gartens und eines klösterlichen Tages.

jeweils Mi. 3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 2. August, 6. September.

 

 

Entspannen und Innehalten @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Mai 3 um 18:00 – 19:30

„Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.“ (Francois de La Rochefoucauld)

Wer möchte nicht mit Freude und Leichtigkeit Beruf und Privatleben meistern und sich dabei selbst nicht vernachlässigen? Die Realität sieht meistens anders aus, denn Hektik und Stress bestimmen oft unseren Alltag. Gönnen Sie sich eine Atempause für Leib und Seele. Nehmen Sie sich Zeit für Erholung und Regeneration, denn Dauerstress hat eine schädigende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. In diesem Kurs erlernen Sie wirksame Entspannungsmethoden und Möglichkeiten, um zur Ruhe zu kommen und die Lebenskraft wieder zu steigern.

Mai
4
Do
Vögel fliegen ohne Gepäck – Rückkehr ins Leben @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Mai 4 um 18:00 – 19:30

Krisen, Trennungen, Verluste und Abschiede gehören zum Leben dazu und lassen sich nicht vermeiden, denn alles ist dem ständigen Wandel unterworfen. In diesem Kurs wollen wir der eigenen Trauer Zeit und Raum geben, denn jeder Mensch trauert anders. Trauer und Verluste brauchen Zeit, denn wir müssen uns mit unseren Ängsten, Gefühlen und Verletzungen auseinandersetzen. Erst wenn Verluste ausreichend betrauert worden sind, können wir uns wieder schrittweise der Fülle und der Schönheit des Lebens zuwenden und mit neuer Kraft den eigenen Lebensweg weitergehen. Freigeben heißt Abschiednehmen und ist der erste Schritt zu einem Neubeginn. Trauern heißt Lieben und Lieben ist Leben.

Mai
5
Fr
Religion, Kitsch und Kunst – ein natürliches Dreiecksverhältnis? @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Mai 5 – Mai 7 ganztägig

Tagung für bildende Künstler, Referenten: Dr. Hannah Bethke, FAZ, Frankfurt/M., Prof. Dr. Julia Genz, Tübingen, Justyna Koeke, Ludwigsburg, Prof. Dr. Rüdiger Schwab, Münster.

Einiges spricht dafür, dass Religion und Kitsch in einem ebenso engen, geradezu natürlichen Verhältnis stehen wie Religion und Kunst. Und erfahrungsgemäß sind enge Beziehungen häufig besonders konfliktträchtig. Wie dem auch sei: Religion, Kitsch und Kunst handeln von Dingen und Vorstellungen, die dem Menschen außerordentlich wichtig und nahe sind. Stets rührt die Diskussion um Kitsch, Religion und Kunst an empfindliche Stellen unseres Bewusstseins – wenn etwa große Gefühle und Inhalte zu minderwertigen Formen finden. Allerdings ist die intelligente Verwendung abgegriffener, trivialer oder abgeschmackter Themen, Formen und Ausdrucksweisen in der Kunst spätestens seit DADA, Pop Art und Postmoderne gängige Strategie.

Und es geht dabei um mehr als nur um oberflächliche Provokation. Außerdem hat Kitsch erwiesenermaßen Breitenwirkung und vermag immer wieder erfolgreich als Spielart „populärer Ästhetik“ aufzutrumpfen. Die Künstlertagung kreist den modernen Kitschbegriff aus kunsthistorischer, theologisch-philosophischer und selbstverständlich auch aus praktisch-künstlerischer Perspektive ein. Vielleicht ist „Kitsch“ mehr ist als nur ein ästhetisch-moralischer Kampf- und Ausgrenzungsbegriff – und die Künste können von einer ernsthaften Auseinandersetzung mit diesem breitgestreuten kulturellen und religiösen Phänomen profitieren.

Praxistage Liturgie @ Bildungsstätte Liborianum
Mai 5 um 16:30 – Mai 6 um 17:30

Die „Praxistage Liturgie“ wenden sich an alle, die in der Leitung von Wortgottesdiensten in Gemeinden, Pastoralverbünden oder Pastoralen Räumen tätig sind. Im Mittelpunkt der Praxistage stehen das gesprochene Wort und der Gesang.

Themen dieser Veranstaltung sind:

  • Gestaltung besonderer Wortgottesdienste (Segensfeiern, Filmgottesdienste…)
  • Sprechtraining
  • Neues Liedgut aus dem Gotteslob

Leitung: Dr. Gabriele Broszio, Kerstin Breuer, Reinhard Pede

GEIST-voll leben @ Bildungsstätte Liborianum
Mai 5 um 19:00 – 21:00

Firmkurs für Erwachsene

Zweimal im Jahr lädt das Erzbistum Paderborn erwachsene katholische Christen, die sich firmen lassen möchten, zu einer eigenen Firmfeier ein. Die nächste Erwachsenenfirmung im Paderborner Dom wird voraussichtlich am Samstag, dem 10. Juni 2017, um 10.30 Uhr gefeiert.

Vielleicht gehören Sie zu den katholischen Christen, die (aus welchem Grund auch immer) im Jugendalter das Sakrament der Firmung nicht empfangen haben.
Vielleicht überlegen Sie momentan, ob für Sie jetzt die Zeit gekommen ist, sich firmen zu lassen.
Und vielleicht suchen Sie nach einer Möglichkeit, sich mit anderen, die das gleiche Anliegen haben, auf die Firmung vorzubereiten.
Dann möchten wir Ihnen ein Angebot machen.
Unter dem Motto „GEIST-voll leben“ bieten wir in den Wochen vor Pfingsten eine gemeinsame Firmvorbereitung für Erwachsene an.

An fünf Abenden wollen wir mit Ihnen über wichtige Fragen unseres Glaubens nachdenken und mit Ihnen überlegen, welche Bedeutung das Firmsakrament für unser Leben haben kann. Ein Dreiklang soll die Abende bestimmen:

Miteinander leben – zu Beginn laden wir zu einem einfachen Abendimbiss ein, damit wir in Ruhe ankommen und uns etwas kennen lernen können.
Miteinander glauben – ausgehend von Impulsen und Texten aus der Heiligen Schrift wollen wir über unseren Glauben und das Firmsakrament ins Gespräch kommen.
Miteinander feiern – mit einem kleinen Gottesdienst wollen wir unsere Treffen jeweils beenden.

Leitung: Lydia Korbmacher
Stephan Winzek

Mai
7
So
Wüstentage @ Benediktinerinnenabtei v. Hl. Kreuz Gästehaus St. Scholastika
Mai 7 um 17:00 – Mai 12 um 10:00

„Woher – wohin …?“

Zu diesen Tagen sind Menschen eingeladen, die sich auf einen inneren Weg des Lauschens und Daseins vor Gott machen und sich einüben möchten in elementare Grundhaltungen eines spirituellen Lebens.  Die Wüstentage sind Schweigetage. In unseren gemeinsamen Runden sind Betrachtungen, Gespräche, Übungen und Meditationen Elemente, die einander ergänzen und uns auf eine ganzheitliche Weise auf den Weg holen möchten.

Leitung: Sr. Eucharis Gysi

Mai
9
Di
Kinder. Bibel. Geschichten – in Bewegung und im Bild @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Mai 9 – Mai 10 ganztägig

Tagung für alle in Kindergarten, Schule und Gemeinde Tätigen.

Biblische Geschichten ansprechend erzählen, mit Kindern Gott begegnen, ihnen spirituelle Erfahrungen ermöglichen… Kindern in Kindergarten, Schule und Gemeinde gute Wegbegleiter sein … dazu braucht es verlässliche Wegweiser.

An diesen Tagen werden Erzählmethoden vorgestellt, die Glauben anschaulich und erlebbar machen. „Mitmachgeschichten“ bewegen Kinder zum Mitsprechen und Mitspielen. Durch das Wiederholen der Gesten und das chorische Sprechen gewinnen die biblischen Texte an Spannung und Lebendigkeit. Wir lernen eine kunterbunte Vielfalt von Mitmachgeschichten kennen, die unsere Sinne berühren und uns mit Leib und Seele, Geist und Stimme bewegen.

Sprechzeichnen und Sandbilder“ ermöglichen uns, mit wenigen Strichen, Zeichen, Symbolen biblische Geschichten eindrucksvoll zu erzählen und zu visualisieren. Wort und Bild ergänzen einander, das Gehörte wird vor Augen gestellt. Erzeugt wird ein Kino im Kopf. Die einfachen Bilder laden ein, intensiv in die biblischen Geschichten einzutauchen.

In Vortrag und Gespräch sowie auch im praktischen Tun werden die zwei Tage gestaltet. Religionspädagogische Impulse und Anregungen für die Praxis und für das Zusammensein mit Kindern werden gegeben. Die Erzählmethoden sind vielfältig einsetzbar und können kreativ angewandt und angepasst werden.

Referenten: Ewald Schulz und Manfred Culmann, Saarbrücken-Dudweiler

Mai
10
Mi
Entspannen und Innehalten @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Mai 10 um 18:00 – 19:30

„Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.“ (Francois de La Rochefoucauld)

Wer möchte nicht mit Freude und Leichtigkeit Beruf und Privatleben meistern und sich dabei selbst nicht vernachlässigen? Die Realität sieht meistens anders aus, denn Hektik und Stress bestimmen oft unseren Alltag. Gönnen Sie sich eine Atempause für Leib und Seele. Nehmen Sie sich Zeit für Erholung und Regeneration, denn Dauerstress hat eine schädigende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. In diesem Kurs erlernen Sie wirksame Entspannungsmethoden und Möglichkeiten, um zur Ruhe zu kommen und die Lebenskraft wieder zu steigern.

Mai
11
Do
Exkursion: Klus Eddessen @ Katholische Landvolkshochschule „Anton Heinen“ Hardehausen
Mai 11 um 09:30 – 17:30

Fahrt zur neu belebten Klus Eddessen und zum Korbmachermuseum Dahlhausen

Vögel fliegen ohne Gepäck – Rückkehr ins Leben @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Mai 11 um 18:00 – 19:30

Krisen, Trennungen, Verluste und Abschiede gehören zum Leben dazu und lassen sich nicht vermeiden, denn alles ist dem ständigen Wandel unterworfen. In diesem Kurs wollen wir der eigenen Trauer Zeit und Raum geben, denn jeder Mensch trauert anders. Trauer und Verluste brauchen Zeit, denn wir müssen uns mit unseren Ängsten, Gefühlen und Verletzungen auseinandersetzen. Erst wenn Verluste ausreichend betrauert worden sind, können wir uns wieder schrittweise der Fülle und der Schönheit des Lebens zuwenden und mit neuer Kraft den eigenen Lebensweg weitergehen. Freigeben heißt Abschiednehmen und ist der erste Schritt zu einem Neubeginn. Trauern heißt Lieben und Lieben ist Leben.

Mai
12
Fr
Stilles Wochenende @ Diakonissen-Kommunität-Zionsberg e. V.
Mai 12 – Mai 14 ganztägig

Thema: „Wir haben so viel mehr wie wir glauben und hoffen.“ (M. Luther)