Hier finden Sie ein- oder mehrtägige themenbezogene Bildungsangebote, welche in aktiven oder ehemaligen Klöstern oder in Bildungseinrichtungen besucht und gebucht werden können.

Okt
14
Sa
Ignatian Directed Retreat @ Missionsschwestern vom Kostbaren Blut | Franz-Pfanner-Haus| | Paderborn-Neuenbeken
Okt 14 um 18:30 – Okt 22 um 17:00

Ein Angebot für Englisch sprechende Personen.

Ignatianische Einzelexerzitien sind hervorragend dazu geeignet, die persönliche Beziehung mit Gott vertiefen zu lassen (d.h. „Jesus besser kennen lernen, um ihn mehr zu lieben und ihm besser nachzufolgen“ (vgl. Ignatius: EB 104), die Spuren Gottes im eigenen Leben zu entdecken, den tieferen SINN des Lebens zu finden und den Namen zu entdecken, bei dem Gott mich ruft (dieser Name ist zugleich das „Göttliche Passwort“, das mich in guten wie in schweren Zeiten trägt.)

Elemente: Durchgehendes Schweigen, täglicher prozessbegleitender Impuls, feste Gebetszeiten ( mit der Hl. Schrift), tägliches Gespräch mit der Begleiterin, tägliche Eucharistiefeier.

Anmeldung bis 18. September 2017

Okt
20
Fr
Begleitete Ignatianische Einzelexerzitien @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Okt 20 – Okt 29 ganztägig
Okt
23
Mo
Kommunität auf Zeit @ Diakonissen-Kommunität-Zionsberg e. V.
Okt 23 – Okt 26 ganztägig

Thema: „In der Bibel redet Gott selbst mit uns, wie mit seinem Freund.“ (M. Luther)

Theaterpädagogisches Seminar @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Okt 23 – Okt 26 ganztägig

Was ich eigentlich sagen wollte … mit theaterpädagogischen Methoden zu mehr Spontaneität und Schlagfertigkeit

Ständig sendet unser Körper Botschaften, die Ausdruck unserer inneren Gedanken und Befindlichkeiten sind – wie z. B. Freude, Aufregung oder Unsicherheit, die wir jedoch oft nur unbewusst körperlich ausdrücken.

Deshalb kann es natürlich auch zu Missverständnissen kommen, besonders dann, wenn Körper und Sprache sich widersprechen. So kann es durchaus vorkommen, dass wir auf die Frage „Wie geht’s?“ zwar „Gut!“ antworten, dabei jedoch den Kopf schütteln und unserem Gegenüber das Gegenteil von dem signalisieren, was wir eigentlich meinen.

Aber unsere Körpersprache wirkt nicht nur nach außen: Sie hat auch großen Einfluss auf unsere Gefühle und Gedanken, kann uns also unterstützen, aber auch behindern. 

In diesem Workshop werden wir uns mit der Wechselwirkung zwischen Sprache und Körper beschäftigen und diese mittels praktischer Übungen aus dem theaterpädagogischen Bereich erforschen. Mit Übungen zur Mimik, Gestik und Präsenz wollen wir versuchen, unser eigenes Kommunikationsverhalten und das unseres Gegenübers besser zu verstehen und angemessen einzusetzen, um so einen Raum für eine Kommunikation zu schaffen, die von Offenheit und Respekt geprägt ist.

Die Freude am gemeinsamen Tun und einem konstruktiven Miteinander sollen dabei im Vordergrund stehen – denn schließlich soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Dabei arbeiten wir in Gruppen- und Partnerarbeit.

Methoden:

  • Praktische Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Übungen zum Thema Präsenz und sicherem Auftreten
  • Übungen aus dem Bereich des Improvisationstheaters
  • Übungen zur Atmung und Stimme

Referent: Dieter Bolte, Berlin

Okt
27
Fr
Geistliches Wochenende für den Oblatenkreis @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Okt 27 – Okt 29 ganztägig

Im Kreis der Benediktiner-Oblaten finden sich Frauen und Männer zusammen, die sich durch ein Versprechen in besonderer Weise an die Abtei gebunden haben und der Gemeinschaft der Schwestern geistlich eng verbunden sind. Sie leben in Familie und Beruf und gestalten ihren Alltag bewusst aus dem christlichen Glauben und dem Geist der Benediktusregel. Die Beziehung zum Kloster besteht durch Besuche, persönliche Kontakte, Rundschreiben und Treffen der ganzen Gemeinschaft, deren Mitglieder auch untereinander Kontakt halten.

Ansprechpartnerin: Sr. Mirjam Herbort OSB

Meditationswochenende @ Benediktinerinnenabtei v. Hl. Kreuz Gästehaus St. Scholastika
Okt 27 um 16:00 – Okt 29 um 13:00

„Den Weg in meine Mitte finden – zu mir selber und zu Gott“

Übungswege

Das Suchen nach der eigenen Mitte wird heute für immer mehr Menschen zu einem existentiellen Thema. Und manche ahnen auch, dass dieser Weg für sie zugleich in eine neue Begegnung mit Gott führen könnte. In dieser Richtung möchten wir miteinander fragen und konkrete Schritte einüben.

Leitung: Sr. Eucharis Gysi

Okt
28
Sa
Studienseminar in Jordanien @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Okt 28 um 15:00 – Okt 30 um 11:00

Auf der anderen Seite des Jordans

Nov
3
Fr
Vortragsexerzitien @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Nov 3 – Nov 10 ganztägig

Der Gang nach Emmaus: Ein Weg der Heilwerdung

Zeit der Einkehr @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Nov 3 – Nov 5 ganztägig

 „Das Beste kommt noch …“ – ein Wochenende mit der Bibel

Spannende Einsichten und tröstliche Aussichten mit dem letzten Buch der Bibel, der Apokalypse. Persönliche Besinnung und Austausch, Text und Bild, verschiedene Methoden.

Leitung: Sr. Lioba Dellian OSB

 

 

Nov
4
Sa
Wüstentag @ Haus Maria Immaculata, Exerzitien- und Bildungshaus
Nov 4 ganztägig

„Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind.“ Mk. 6,31

Nov
6
Mo
Krankheit – Würde – Selbstachtung @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Nov 6 – Nov 9 ganztägig

Durch Krankheit oder Einschränkungen des Alters sind Menschen oftmals auf die Hilfe anderer angewiesen. Damit verlieren sie jedoch nicht ihre Würde. Sie sind weiterhin als eigenständige Persönlichkeiten zu achten und dürfen nicht als bloßes Objekt der Fürsorge betrachtet werden.

In dem Seminar geht es darum, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sozialen Diensten, Familien und weitere Interessierte für diese besondere Aufgabe zu sensibilisieren, zu qualifizieren und Krankheit, Würde und Selbstachtung in Balance zu bringen.

Es werden Lösungsansätze für die berufliche und ehrenamtliche Arbeit behandelt. Mit Hilfe von Vorträgen und Gesprächen, aber auch über kreative Zugangsmöglichkeiten werden (neue) Wege zum würdevollen Umgang mit kranken und alten Menschen entdeckt.

Hauptreferentin ist  Amrai Hoischen, St. Mauritius Therapieklinik, Meerbusch, Dipl.-Religionspädagogin, zertifizierte Klinikseelsorgerin, Master of Arts in Supervision/Coaching, Dozentin Ethik an der FHÖV NRW.

Auch: Di. 17. bis Do. 19. Oktober.

Nov
10
Fr
Lutherjahr – und was nun? @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Nov 10 – Nov 12 ganztägig

Das Erbe der Reformation und seine Bedeutung für Deutschland mit Exkursion zur Ausstellung im Kloster Dalheim

Referentin: Carolin Mischer, Kloster Dalheim, u.a.

Film-Exerzitien @ Institut St. Bonifatius / Jugendbildungsstätte Kupferberg
Nov 10 um 17:00 – Nov 12 um 14:00

Film-Exerzitien – eine Möglichkeit, Spuren des eigenen Lebens zu entdecken.

Filmgeschichten und Filmfiguren können Impulse für das eigene Leben geben und zu neuen Sichtweisen anregen. Nimm dir Zeit für dich, lass dich sensibilisieren für den Anderen und für Gott.

Elemente der Exerzitien sind:

  • Film
  • Austausch in der Gruppe
  • Persönliche Gebetszeiten
  • Begleitgespräch
  • Eucharistiefeier

Kursleitung: Pastor Dr. Andreas Rohde (Pb.), Christa Branse (Dtm.), Christiane Koch (Dtm.)

Teilnehmer: Junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren

Kosten: Azubis, Studenten, … (bis 27 Jahre): 60,00 Euro, Verdienende: 80,00 Euro
(Ermäßigung auf Anfrage ggf. möglich).

Nov
11
Sa
Leselust und Ohrenweide: Wochenende für Lesebegeisterte @ Katholische Landvolkshochschule „Anton Heinen“ Hardehausen
Nov 11 um 09:00 – Nov 12 um 13:00

An diesem Wochenende können Sie neue und besondere Romane kennen lernen, an so mancher „Ohrenreise“ teilnehmen und literarische Besonderheiten kennenlernen.

Die Vielfalt des Lesergeschmacks steht auf dem Programm. Es sind Romane, aus denen die Fülle des Lebens spricht: die ganze Breite glücklicher und oft eben auch sehr unglücklicher Lebensmomente, Geschichten von Liebe, Glück und Leid, anrührende Erfahrungen der Autoren aus Kindheit und Jugend, Leidenschaften und großes Gefühl, Autobiographisches und Fiktives, Spannendes und Kontroverses.

Präsentiert wird ein reicher Büchertisch: sowohl brandneue als auch besondere Romane der zurückliegenden Jahre, Anspruchsvolles ebenso wie einfach zu Lesendes, Ernstes wie Heiteres, Klassisches und Modernes.  Am Freitag steht ein lyrischer Abend mit musikalischer Begleitung auf dem Programm.

Frauenbildungsfrühstück @ Bildungsstätte Liborianum | Kapuzinerkirche
Nov 11 um 09:30 – 13:30

„Es gibt keine Engel, aber sie sehen ganz nett aus!“

Eigentlich haben Engel ausgedient in unserer hoch technologisierten Welt, in der die Menschen sich in erster Linie von ihrem aufgeklärten Verstand leiten lassen. Engel sind allenfalls noch zu bestimmten Jahreszeiten als dekorativer Zierrat modern. Ist das so? Überall treffen wir heute auf Engel – nicht bloß als Weihnachtsdekoration. Engel sind in! Pausbäckige Putti finden sich auf T-Shirts und Kaffeetassen. Himmlische Wesen bevölkern Wohnungen und zieren Postkarten. Engel erweisen sich als zugkräftige Werbeträger. Ist dieser Engelboom mehr als eine Mode? Gibt es gar eine neue Engelreligion, die dem Bedürfnis des modernen Menschen nach Transzendenz Rechnung trägt? Welche Bedeutung haben Engel heute?

 

Dozent(in): Dr. Gabriele Broszio

Nov
14
Di
Trennung und Scheidung – Schweres Gepäck für Kinder und Jugendliche @ Die Hegge – Christliches Bildungswerk
Nov 14 – Nov 16 ganztägig

Seminar für Lehrerinnen und Lehrer, SozialarbeiterInnen und SeelsorgerInnen

Im Lebensraum Schule gibt es viele Berührungspunkte mit Trennung und Scheidung. In manchen Klassen ist jede/r dritte Schüler und Schülerin davon betroffen. Die gravierenden Veränderungen im privaten Bereich bringen die Kinder und Jugendlichen mit in die Schule. Dieses schwere Gepäck zeigt sich individuell unterschiedlich in Aggression oder Konzentrationsstörungen und Leistungsabfall.

Lehrerinnen und Lehrer, Verantwortliche in der Sozialarbeit und Seelsorge stehen vor der Herausforderung, damit umzugehen und angemessen darauf zu reagieren, sowohl auf die Schülerinnen und Schüler wie auf deren familiäres Umfeld: Wie kann eine Brücke von der Schule bzw. den dort Agierenden zur Familie gebaut werden? Wie kann die Kommunikation gestaltet werden?

In unserem Seminar wollen wir u.a. folgenden Fragen nachgehen:

–                Welche Grundbedürfnisse haben Kinder?
–                Was ändert sich für Kinder und Jugendliche, wenn die Eltern sich trennen?
–                Wie kann in der Schule auf Verlusterfahrungen im Kontext Familie reagiert werden?
–                Welche Angebote an die Schüler und Schülerinnen können hilfreich sein?
–                Wo sind andere Berufsgruppen gefragt und besser geeignet zu helfen?

Referentin: Dipl.-Soz.Päd. Ulrike Nöthen, Kirchzarten Birkenhof

Nov
17
Fr
Yoga im Kloster: „Körper – Atem – Stille“ @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Nov 17 – Nov 19 ganztägig

Über den Körper zur Seele: Einfache Bewegungen und die sanfte Konzentration auf den Atem entspannen Körper und Geist und führen in die Stille. Die Kurse sind eingebettet in den klösterlichen Gebetsrhythmus und lassen Raum für persönliche Ruhezeiten und den Austausch in der Gruppe.

Leitung: Barbara Münzer, Yogalehrerin

Nov
20
Mo
„Zwischen dir und mir“ – Eine Bibelwoche zum Hohelied der Liebe @ Bildungsstätte Liborianum | Kapuzinerkirche
Nov 20 um 09:30 – 16:30

Einführung in die Texte der Ökumenischen Bibelwoche 2018
Sechs Texte aus dem Hohelied und 1. Kor 13,1-13

Die Bibelwoche lädt Christen aller Konfessionen ein, einmal im Jahr ein biblisches Buch oder längere, zusammenhängende Textausschnitte in den Blick zu nehmen. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Bibeltext, aber auch die Frage nach der Bedeutung des Textes für uns heute stehen dabei im Mittelpunkt. Für die Bibelwoche 2018 sind Abschnitte aus dem Hohelied und das Hohelied der Liebe aus dem 1. Brief des Apostels Paulus ausgewählt.

Die Praxis der letzten Jahre hat gezeigt, dass das didaktische Konzept – dargestellt in den Arbeitsheften – nicht nur die Bibelabende in der Gemeinde, sondern auch den Religionsunterricht in den oberen Klassen der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II bereichern kann.

Die Veranstaltung will einführen in diese außergewöhnlichen biblischen Texte und bei der Vorbereitung und Gestaltung der Bibelwoche und möglicher Religionsstunden helfen.

 

Dozent(in): Dr. Gabriele Broszio u. a.

Benediktinisches Exerzitium @ Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Nov 20 um 16:00 – Nov 24 um 13:00

Die bewährte und erprobte Spiritualität der Regel des hl. Benedikt bietet Orientierung zur Vertiefung des Glaubensweges an. Diese Spiritualität ist bibelgestützt und richtet sich auf Christus hin aus. In vier konzentrierten geistlichen Tagen soll der persönliche Blick auf das eigene Leben Vergewisserung und Klärung für den Alltag geben.

Unterstützung dazu bieten die Erfahrung mit der Struktur des benediktinischen Tagesablaufs im Rhythmus des Stundengebets, Impulse aus der Benediktusregel, Zeiten der Stille und Sammlung, die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit einer der Kursbegleiterinnen Sr. Michaela Puzicha OSB, Sr. Mirjam Herbort OSB.

 

 

Besinnungstage an der Schwelle zum neuen Kirchenjahr @ Benediktinerinnenabtei v. Hl. Kreuz Gästehaus St. Scholastika
Nov 20 um 17:00 – Nov 23 um 13:00

„Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes“: So beginnt das Markus-Evangelium, das das älteste und mit 16 Kapiteln zugleich das kürzeste der vier kanonischen Evangelien ist. Ihm sind vom 1. Advent an die Lesungen der Sonn- und Feiertage entnommen („Lesejahr B“). Wir fragen nach Aufbau, Bedeutung und Botschaft dieser Schrift.

Leitung: Sr. Angela Gamon