Das Gut Holthausen, ein ehemaliges Zisterzienserinnen-Kloster, liegt im Almetal am südwestlichen Rand von Büren im Kreis Paderborn. Der Gutshof befindet sich in Privatbesitz.

Hauptaktivität ist heute der Betrieb des Reit- und Fahrvereins Büren e.V. in den Stallungen.

Näheres zur Geschichte und weitere Links: de.wikipedia.org/wiki/Gut_Holthausen

Bei Veranstaltungen im Rahmen des Klosternetzwerks „Klosterlandschaft OWL“ werden alle notwendigen Kontakt-Infos und Hinweise zur Erreichbarkeit aufgeführt.

Das Gut Holthausen, landschaftlich reizvoll am Rande des Bürener Stadtgebiets gelegen, befindet sich in Privatbesitz. Außer zu angekündigten Veranstaltungen ist kein Zutritt zu den Räumlichkeiten, zur Klosterkirche und zum Grundstück möglich.

Klosterkultur
Veranstaltungen Konzerte nach Ankündigung
Klostertourismus
Parkmöglichkeit auf dem Gelände nein
ÖPNV-Anbindung Bus, 500 m
Besichtigung/Eintritt nein
1243 Gründung und Bau des Klosters durch die Edelherren Bertold d.J. und Bertold d.Ä. von Büren
18. Jh. Umbau und Bau der barocken Klosterkirche
1810 Auflösung im Zuge der Säkularisation, Umwandlung in Gutsbetrieb
[nggallery id=“32″]