In der Kategorie „Ausstellungen + Feste“ finden Sie Kunst- und historische Ausstellungen, Kloster- und Gartenmärkte, Feste aus verschiedenen Anlässen.

Mrz
31
Fr
Ausstellung: Wunder Roms im Blick des Nordens @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Mrz 31 um 20:00

Wunder Roms im Blick des Nordens

Rom, ist Sehnsuchtsort, Pilgerziel und seit Jahrhunderten Inspirationsquelle für Philosophen, Literaten und bildende Künstler. Das macht die kommende, große Ausstellung des Diözesanmuseums zum Thema. Ihr Schwerpunkt werden antike Wunderwerke sein, jene grandiosen Schätze der Ewigen Stadt, die sich über die Jahrhunderte in der Obhut der Päpste erhalten haben. Heute sind sie überwiegend in den Museen des Vatikan und des Römischen Kapitol zu bestaunen. In mehreren Ausstellungsabteilungen wird in Paderborn erlebbar, welche Wirkung die antiken Meisterwerke auf die Wahrnehmung der Pilger und das Schaffen der Künstler im nördlichen Europa hatten. Dabei schlagen die Kuratoren einen Bogen vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Antike Wunderwerke im Spiegel der Zeit

Die Paderborner Ausstellung zeigt Relikte bedeutender antiker Statuen, kostbare Reliquiare und Pilgerführer, die zu den heiligen und sehenswerten Stätten der Ewigen Stadt leiteten. Eine Abteilung widmet sich der Rezeption von Arbeiten aus der Antike in den unterschiedlichen Kunstgattungen, wie Skulptur, Graphik und Malerei. Das Zeitalter der wissenschaftlichen und künstlerischen Auseinandersetzung mit den grandiosen Werken wird anhand von Gemälden, Skizzenbüchern, Drucken, Gips- und Bronzegüssen visualisiert. Einige antike Skulpturen, die Gelehrte und Literaten wie Goethe oder Künstler wie William Turner besonders beeindruckten, sind im Original zu sehen.

Der grandiose Blick ins „Allerheiligste“

Die letzte Abteilung der Ausstellung gehört den Arbeiten des Münchener Foto- und Videokünstlers Christoph Brech, dessen Schaffen Ausgangspunkt und Inspirationsquelle für die Beschäftigung mit den „Wundern Roms“ war. In einer grandiosen Bildserie (2015) interpretiert er die vatikanischen Sammlungen durch eigene künstlerische Schöpfungen neu. Brech spielt mit Lichteffekten, Detailverfremdungen und Realitätsverschiebungen. Wie zufällig fängt er nicht Zusammengehöriges fotografisch ein und ermöglicht so einen neuen Zugang, nicht nur zu den Antiken selbst, sondern auch zu den Räumen des Vatikan, in denen sie präsentiert werden.

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 13. August 2017

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

Apr
4
Di
Einführung in die Ausstellung für Lehrer: Wunder Roms im Blick des Nordens @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Apr 4 um 10:00 – 14:00

Spezielle Einführung in die Ausstellung WUNDER ROMs für Religionslehrer/innen mit Führung und Präsentation aller Schulklassenprogramme

Veranstaltung des Diözesanmuseums Paderborn in Kooperation mit dem Institut für Religionsunterricht und Medien (IRUM) des Erzbistums Paderborn.

Anmeldung unter: www.schulpastoral-paderborn.de

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

Apr
8
Sa
Einführung in die Ausstellung für Lehrer: Wunder Roms im Blick des Nordens @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Apr 8 um 10:00 – 14:00

Spezielle Einführung in die Ausstellung WUNDER ROMs für Religionslehrer/innen mit Führung und Präsentation aller Schulklassenprogramme

Veranstaltung des Diözesanmuseums Paderborn in Kooperation mit dem Institut für Religionsunterricht und Medien (IRUM) des Erzbistums Paderborn.

Anmeldung unter: www.schulpastoral-paderborn.de

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

Apr
14
Fr
Ausstellungseröffnung: „Pflanzen- und Tierdarstellungen der Goethezeit“ @ Schloss Corvey | Fürstliche Bibliothek
Apr 14 ganztägig

„Pflanzen- und Tierdarstellungen der Goethezeit“

Die Prachtbände des Hoffmann von Fallersleben

„Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Gehalt bietet.“

Das Zitat von Johann Wolfgang von Goethe umschreibt in einzigartiger Weise den Leitgedanken der diesjährigen Ausstellung, hat er sich doch zeitlebens wissenschaftlich und literarisch mit Flora und Fauna in den verschiedensten Landschaften auf der Erde auseinandergesetzt. Zu sehen sind vorzugsweise großformatige Werke mit Darstellungen von Pflanzen und Tieren aus vielen Teilen der Welt. Prachtvoll kolorierte Kupferstiche und Lithographien der bekanntesten Künstler und Wissenschaftler ihrer Zeit stehen dabei im Mittelpunkt, an erster Stelle Daniel G. Elliot und John Gould.

Wie Goethe liebte auch Hoffmann von Fallersleben die Natur, was er nicht müde wurde zu beschreiben. Seine Schwärmereien übertrugen sich auch auf die bibliothekarische Arbeit in Corvey, wo eines seiner Hauptanliegen der Erwerb von „Pracht- und Ansichtenwerken“ war: „Mein fortwährendes Streben ist darauf gerichtet, daß die fürstlich Corveysche Bibliothek durch ihre Prachtwerke unter den Privatbibliotheken Deutschlands den ersten Rang einnimmt, und daß der Name Ew. Durchlaucht in ihr rühmlichst fortlebt“ (Brief an den Herzog, 27. Januar 1865).

Unter den zahllosen „Bilderwerken“ stechen vor allem Pflanzen – und Tierdarstellungen hervor, die bereits in dieser Zeit selten und wertvoll waren, da kaum eine Bibliothek in Deutschland diese zu erwerben imstande war. So schwärmte Hoffmann in einem Brief an den Herzog (11. Januar 1872): „Herzlichen Dank für das schöne Weihnachtsfasanenpaar! Es ist doch eine angenehme Abwechselung, daß, wenn man sich genug an den schönen Fasanen Elliot’s gefreut hat, nun zu noch größerer Freude sich die hübschen Bilder plötzlich in Wirklichkeit verwandeln“.

Schon zwei Jahre zuvor schwärmte er: „Die Vögel Americas von Elliot sind herrlich. Ich besehe sie öfter“. Selbst der preußische König erfreute sich an den schönen Bildern, als dieser 1865 in Corvey weilte: „Alle waren hocherfreut über die Menge der prachtvollen und kostbaren Bilderwerke. Am Abend spät noch hat Sr. Majestät nebst mehreren Anwesenden Sich einige Stunden an unseren Bilderwerken ergötzt“ (aus dem Jahresbericht Hoffmanns vom Oktober 1865).

bis So. 15. Oktober 2017

Apr
20
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Apr 20 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Apr
28
Fr
Das Gartenfest @ Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Apr 28 – Mai 1 ganztägig

Bunte Tulpen, blühender Flieder und gelb leuchtender Raps – so begrüßt uns der Mai. Die frischen Farben im Wonnemonat machen so richtig Lust auf schöne Stunden unter freiem Himmel, zum Beispiel beim Gartenfest Dalheim. Bereits zum 10. Mal lädt das Kloster Dalheim bei Lichtenau zu einem wonnigen Start in die Freiluftsaison ein. Vor der Kulisse des Klosters lässt es sich unter freiem Himmel zwischen schönen Sachen für Haus, Garten und Balkon herrlich Bummeln, Staunen und Genießen.

Mai
11
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Mai 11 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Mai
12
Fr
Wunder Roms im Blick des Nordens: Poetry-Slam @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Mai 12 um 19:30

RO(a)Ming Around – Poetry-Slam in der Ausstellung WUNDER ROMs

Moderator: Karsten Strack
Slammer: Dean Ruddock (Paderborn), Sarah Lau (Paderborn), Christopher Rott (Herne), Jörg Schwedler (Hamburg)

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

Mai
21
So
Ausstellungseröffnung: Christliche Kunst aus China @ Propstei Clarholz | „Museum in der Kellnerei“
Mai 21 um 11:00

Eröffnung der Ausstellung „ARS SACRA PEKINENSIS“ (Christliche Kunst aus China) mit P. Dr. Georg Skrabania SVD (St. Augustin) und zur Weltfriedenskirche in Hiroshima mit einem Kreuzweg des Clarholzer Künstlers Wilhelm Tophinke (1892-1961).

Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 8. Oktober, sonntags, von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. 05245‐5646

Wunder Roms im Blick des Nordens: Matinée zur Ausstellung @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Mai 21 um 16:00

Wir entdecken ROM

Eine Matinée zur Ausstellung WUNDER ROMs mit der integrativen Autorengruppe (K)ein Kommentar

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

Jun
1
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Jun 1 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Jun
10
Sa
Tag der Gärten und Parks – Eröffnung „Luthers Garten“ @ Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Jun 10 um 10:00 – 19:00

Zum Tag der Gärten und Parks eröffnet im Kloster Dalheim 2017 „Luthers Garten“: An ausgewählten Stationen in den Dalheimer Klostergärten erinnern dann Texttafeln an den Privatmann Luther, der mit seiner Frau Käthe einen großen Haushalt führte und den Garten des ehemaligen Wittenberger Klosters mit Obstbäumen und Gemüsebeeten zu einem großen Nutzgarten umgestaltete. Bei ihrem Rundgang durch die Dalheimer Klostergärten lernen Besucherinnen und Besucher, was „bei Luthern“ in den Garten und auf den Tisch kam: Maulbeeren, Melonen, Kürbisse oder der „Erfurter Riesenrettich“, aber auch Wein und Hopfen zur Bierherstellung. Die Schau im Grünen ist Teil der Sonderausstellung „Luther. 1917 bis heute“ (bis 12. November), die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck steht.

LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Kooperation mit „Kultur in Westfalen“.

Jun
11
So
Tag der Gärten und Parks – Eröffnung „Luthers Garten“ @ Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Jun 11 um 10:00 – 19:00

Zum Tag der Gärten und Parks eröffnet im Kloster Dalheim 2017 „Luthers Garten“: An ausgewählten Stationen in den Dalheimer Klostergärten erinnern dann Texttafeln an den Privatmann Luther, der mit seiner Frau Käthe einen großen Haushalt führte und den Garten des ehemaligen Wittenberger Klosters mit Obstbäumen und Gemüsebeeten zu einem großen Nutzgarten umgestaltete. Bei ihrem Rundgang durch die Dalheimer Klostergärten lernen Besucherinnen und Besucher, was „bei Luthern“ in den Garten und auf den Tisch kam: Maulbeeren, Melonen, Kürbisse oder der „Erfurter Riesenrettich“, aber auch Wein und Hopfen zur Bierherstellung. Die Schau im Grünen ist Teil der Sonderausstellung „Luther. 1917 bis heute“ (bis 12. November), die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck steht.

LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Kooperation mit „Kultur in Westfalen“.

Jun
22
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Jun 22 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Jul
1
Sa
Das Luther-Fest @ ehem. Abtei Marienmünster
Jul 1 – Jul 2 ganztägig

Nähere Informationen im Internet: www.evang-kirche-steinheim.de/lutherfest-in-der-abtei-marienmuenster

Wunder Roms im Blick des Nordens: Wunder-Workshop @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Jul 1 – Jul 2 ganztägig

Römisches Theaterspiel-Wochenende in Kooperation mit dem Theater Paderborn. Die Teilnehmer/innen werden assoziieren, fantasieren und gemeinsam eine Form finden, in der Platz für abstrakte Kunst, aber auch für den deutschen Touristen mit Socken in Sandalen ist.

Aufführung: 9. Juli, 16.00 Uhr

Weitere Informationen und Uhrzeiten: www.wunder-roms.de

Jul
7
Fr
Sommernachtslieder @ Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Jul 7 – Jul 9 ganztägig

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr holt die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in Kooperation mit dem KulturBüro-OWL auch in diesem Sommer renommierte Musiker nach Ostwestfalen-Lippe. Im einzigartigen Ambiente des historischen Ehrenhofs des ehemaligen Klosters Dalheim erleben Besucherinnen und Besucher des 2017 dreitägigen Freiluftfestivals musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Detailliertes Programm und Eintrittspreise werden zeitnah bekannt gegeben.

Jul
13
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Jul 13 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Jul
27
Do
„Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum @ Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Jul 27 um 19:00

Veranstaltungsreihe zur Ausstellung WUNDER ROMs: „Rom, Blicke: verewigt, gegenwärtig“ – 7 Dialoge im Diözesanmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn (Prof. Lothar van Laak).

Weitere Informationen: www.wunder-roms.de

 

Termine: 20. April, 11. Mai, 1. und 22. Juni, 13. und 27. Juli, 10. August | jeweils 19 Uhr

Jul
30
So
Ausstellungseröffnung @ Schloss Corvey
Jul 30 ganztägig

Ausstellung der NRW Stiftung
Wackerbarth: HEIMAT.NRW

Bis Mi. 20. September 2017